Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Schuldneratlas OWL vorgestellt

Laut aktuellem „Schuldneratlas OWL“ ist der Anteil von Menschen, die als „überschuldet“ gelten, in unserer Region erstmals seit 4 Jahren nicht mehr gestiegen. Mit einer Quote von 9,8% liegt OWL im Bundesschnitt, aber immer noch deutlich besser als im Rest von NRW. Besonders gut sieht traditionell es in den Kreisen Höxter und Gütersloh aus. Die Stadt Bielefeld ist erneut das Schlusslicht im OWL-Vergleich – mit gut 31 Tausend Schuldnern, also Menschen, die langfristig in der Schuldenfalle stecken.  Das entspricht einer Quote von 11,5%. Besonders Männer zwischen 30 und 40 tauchen in dieser Statistik auf. Warum private Schuldner ihre Rechnungen nicht mehr zahlen können, hat viele Gründe: neben der kompletten Überschuldung, Arbeitslosigkeit oder schlicht zu viel Konsum sinkt aber anscheinend auch die Zahlungsmoral – das vorsätzliche „auf Pump leben“ ist auf dem Vormarsch.