Responsive image

on air: 

Timo Teichler
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Schwerer Arbeitsunfall an Bahnstrecke

Bei einem Arbeitsunfall bei der Bahn sind am Nachmittag vier Personen durch einen Stromschlag verletzt worden, einer davon sogar schwer. Der Mann sei aber ansprechbar und schwebe nicht in Lebensgefahr, so ein Sprecher der Bundespolizei im Radio Bielefeld-Interview. Wie genau es zu dem Unfall gekommen ist, ist noch unklar. Die Männer sollen am Braker Bahnhof an Strommasten gearbeitet haben – dabei soll es dann gegen 16 Uhr 30 zu einem Kontakt mit der Oberleitung gekommen sein. Die Strecke zwischen Bielefeld und Herford musste für den Personen- und den Güterverkehr für über eine Stunde teilweise komplett gesperrt werden. Um kurz vor sechs konnte die Strecke zunächst für den Personen- und später dann auch für den Güterverkehr wieder freigegeben werden. Am Bielefelder Bahnhof kam es zwischenzeitlich zu größeren Verspätungen und Zugausfällen in beiden Richtungen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die verletzten Männer wurden in Krankenhäuser nach Bielefeld und Herford gebracht. Auch ein Rettungshubschrauber war angefordert worden, musste vor Ort aber keinen der Verletzten aufnehmen.