Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Sechseinhalb Jahre für Arzus Vater

Der Vater der ermordeten Arzu Özmen aus Detmold muss wegen Beihilfe zum Mord für sechseinhalb Jahre ins Gefängnis. Dieses Urteil hat am Mittag das Detmolder Landgericht gesprochen. Der 53jährige Angeklagte hatte vor Gericht jede Beteiligung an dem Mord an seiner Tochter Arzu abgestritten, das Gericht verurteilte ihn in einem reinen Indizienprozess. Özmen war bisher auf freiem Fuß und wurde noch im Gericht verhaftet. Der Staatsanwalt, der acht Jahre und neun Monate Haft gefordert hatte, zeigte sich mit dem Urteil zufrieden, die Verteidigung kündigte Revision an. Fünf Geschwister waren wegen der Ermordung ihrer achtzehnjährigen Schwester bereits zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Hintergrund der Tat im November 2011 war Arzus Beziehung zu einem Deutschen gewesen, der nicht der jesidischen Glaubensgemeinschaft ihrer Familie angehörte. Das Gericht kündige außerdem an, dass  sich nun auch Arzus Mutter vor Gericht verantworten muss. Ihr wird Körperverletzung vorgeworfen