Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Stadtwerke-Affäre: Nur Anklage wegen Betrugs

Das Landgericht Bielefeld hat die Anklage wegen Betruges gegen den ehemaligen Geschäftsführer der Stadtwerke Bielefeld Wolfgang Brinkmann und den ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden Wolfgang Gottschlich zugelassen. Die Anklage wegen Untreue sei dagegen aus rechtlichen Gründen abgelehnt worden, so das Landgericht. Brinkmann soll im Rahmen der Affäre um Gottschlich mit einer Lüge versucht haben, die hohen Bezüge für den ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden zu rechtfertigen.Die Stadtwerke verzichteten deshalb darauf Geld zurückzuverlangen.