Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Streik trifft viele städtische Kitas

Am Dienstag steht der nächste Warnstreik im öffentlichen Dienst an. Wie bereits im März fahren dann in Bielefeld keine Busse und Bahnen von Mobiel. Jetzt hat die Stadt auch bekanntgegeben, welche anderen Einrichtungen ihrerseits vom Streik betroffen sind.

Viele Eltern von Kindergartenkindern sollten sich nach Alternativen umschauen. Mehr als 18 der 24 städtischen Kitas haben geschlossen –eine Notfallbetreuung gibt es nicht. Wie gewohnt geöffnet haben hingegen die Bürgerberatungen. Papier und Wertstofftonnen werden abgeholt, in der Innenstadt eventuell sogar auch der Bio- und Restmüll. Alle ausgefallenen Touren holt der Umweltbetrieb in den darauffolgenden Tagen nach. Sportvereine müssen sich zudem auf verschlossene Turnhallen einstellen.

Die Gewerkschaft verdi fordert für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes 6 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 200 Euro mehr. Auf dem Jahnplatz findet Dienstag gegen kurz nach 12 Uhr eine Kundgebung statt. Bis zu 5000 Teilnehmer werden erwartet.