Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Stromleitung soll kommen

Die angekündigten Kürzungen im Ausbau der Stromleitungen in Deutschland, haben in Bielefeld und der Region für Verwirrung gesorgt. Am Montag hatte die Bundesnetzagentur ihren Netz-Entwicklungs-Plan vorgestellt und bestätigt, eine von vier geplanten Strom-Verbindungen zu streichen: die aus dem Raum Bielefeld/Osnabrück in den Großraum Frankfurt. Das bedeute aber nicht, dass geplante Bauvorhaben in OWL aufgegeben würden, heißt es von der Bezirksregierung Detmold. Für Bielefeld bedeutet das: die geplante elf Kilometer lange Hochspannungsleitung von Gütersloh/Friedrichsdorf über Bielefeld nach Bechterdissen wird kommen. Im Netz-Entwicklungs-Plan der Bundesnetzagentur war dagegen die Rede von einem geplanten Trassenkorridor. In dem hätte in den kommenden Jahren eine Art Stromautobahn gebaut werden sollen. Die neuen Leitungen sind unter anderem notwendig, um zum Beispiel Windenergie aus Norddeutschland auf den Rest der Republik zu verteilen.