Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Teilgeständnisse im Brandstifter-Prozess

In dem Brandstifter-Prozess vor dem Bielefelder Landgericht haben die drei Angeklagten die Taten heute teilweise zugegeben. Die 22 bis 24jährigen Männer aus Sieker sollen für zwölf Brände verantwortlich sein. Darunter auch das Großfeuer bei einer Recyclingfirma „Am Strebkamp“, bei dem ein Schaden von mindestens einer Million Euro entstand. 
Von Juni 2009 bis Mai 2012 soll das Trio in dem Bereich rund um den Großmarkt gezündelt haben. Mal ging ein Gartenhaus in Flammen auf, mal ein Schuppen oder Lagerraum. Die beiden mutmaßlichen Haupttäter waren in der Freiwilligen Feuerwehr Sieker aktiv. Nach ihrer Aussage heute habe sie die Langeweile angetrieben, die Brände zu legen. Außerdem habe das Feuerlöschen einen Kick gegeben. Vor dem Großbrand am Strebkamp hätten die früheren Sonderschüler das Gelände ausgekundschaftet und dann mit Hilfe von Grillanzündern das Feuer gelegt.