Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Tierschutzverein kritisiert Molkereien

Am heutigen Tag der Milch kritisiert der Tierschutzverein Bielefeld, unter welchen schlechten Bedingungen viele Kühe gehalten werden. An das Leid der Tiere denke kaum jemand, sagte jetzt der Vorsitzende Helmut Tiekötter. Die Kritik richtet sich aber nicht nur an die Bauern, sondern vor allem an die Molkereien und den Handel. Wenn die Milchbauern weiter so katastrophal bezahlt werden, bleibe kein Geld, um in die Ställe und den Tierschutz zu investieren. Da ist Tiekötter auf der Seite der Landwirte. Die Milch werde verramscht. Die Zustände klagt der Tierschutzverein Bielefeld trotzdem an. Die meisten Tiere ver-bringen ihr ganzes Leben im Stall, ein Drittel sogar, ohne sich jemals frei bewegt zu haben. Heute muss ein Kuh fast doppelt so viel Milch liefern wie vor zwanzig Jahren. Die Bedingungen müssten sich in vielen Punkten verbessern, auch die Verbraucher können darauf Einfluss nehmen.