Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Tod bei Automaten-Sprengung

In Schöppingen im Kreis Borken im Münsterland ist ein 29-jähriger Mann bei dem Versuch gestorben, einen Kondom-Automaten zu sprengen. Einer seiner beiden Komplizen war ein 29-jähriger Bielefelder. Die beiden Männer hatten zusammen mit einem dritten am frühen Morgen des ersten Weihnachtstags den Automaten zu sprengen versucht, um das Kleingeld darin zu stehlen. Bei der Explosion war ein Metallteil durch die Luft geflogen und hatte  den 29jährigen Schöppinger am Kopf getroffen. Seine beiden Komplizen brachten ihn daraufhin ins Krankenhaus, wo er an seinen Verletzungen starb. Ein Zeuge hatte nach der Automatensprengung die Polizei informiert, die dann die Kondome und das Bargeld aus dem Automaten sicherstellten. Die Täter hatten nichts mitgenommen. Im Krankenhaus hatten der 29jährige Bielefelder und sein Komplize bei der Einlieferung angegeben, der Schöppinger sei  durch einen Treppensturz lebensgefährlich verletzt worden, dann aber der herbeigerufenen Polizei die Wahrheit erzählt. Sie wurden beide wieder auf freien Fuß gesetzt.