Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

TSVE-Trainer tritt zurück

Nach dem Urteil gegen einen Judo-Trainer des TSVE 1890 Bielefeld ist der Mann von allen seinen Ämtern in dem Verein zurück getreten. Das teilte er dem Vorstand am späten Nachmittag in seiner Sitzung mit. Der Trainer war Mittwoch wegen sexueller Nötigung einer 15jährigen verurteilt worden. Auch der Vorstandsvorsitzende des TSVE wandte sich an die Öffentlichkeit. Er hatte nach dem Urteil die rein weibliche Besetzung des Gerichtes kritisiert. Diese Bemerkung nahm er ausdrücklich zurück und entschuldigte sich für sie. Das hatte unter anderem die Grünen-Bundestagsabgeordnete Britta Haßelmann gefordert. Der Judo-Trainer verzichtet in seinem Schreiben auf alle Ämter. Er trete zurück, damit der TSVE sein Ansehen behalte. Er sei aber nach wie vor von seiner Unschuld überzeugt, in seiner Berufung rechne er auch mit einem Freispruch. Denn er habe niemals sexuelle Handlungen an Mädchen in seinem Umfeld mit Gewalt oder Druck ausgeübt.