Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Uni-Studie: Zuwanderung wird wieder positiver gesehen

Die Deutschen sehen Zuwanderung positiver als vor zwei Jahren, das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Universität Bielefeld. Und das trotz der Polarisierung in der Politik, sagt der Konflikt- und Gewaltforscher Andreas Zick aus Bielefeld, der Mitautor der Studie für die Mercator-Stiftung ist. Laut dem Studienleiter Zick aus Bielefeld sei in der deutschen Gesellschaft kein Rechtsruck festzustellen. Die Gesellschaft sieht das Thema entspannter als es in der politischen Debatte diskutiert wird. Gerade an den Stellen, an denen Vielfalt schon vorhanden ist, sehen die Menschen Zuwanderung deutlich positiver, so Zick weiter. Seit 2014 befragen die Bielefelder Forscher Menschen in Deutschland zu ihrer Haltung gegenüber Zuwanderung und Integration. Das Ergebnis: Wir Deutschen sehen unser Land mittlerweile als Einwanderungsgesellschaft. Im vergangenen Jahr hatte fast jeder vierte Einwohner in Deutschland einen Migrationshintergrund.