Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Urteil gegen Arzus Vater erwartet

Im Prozess gegen den Vater der ermordeten Arzu aus Detmold könnte heute das Urteil gesprochen werden. Vor dem Landgericht Detmold werden die Plädoyers und das Urteil erwartet. Die Anklage wirft Arzus Vater vor, er habe seine fünf erwachsenen Kinder zu einem Ehrenmord angestiftet. Die Familie der 18 jährigen Arzu stammt aus Anatolien und ist jesidischen Glaubens. Als Arzu sich einen jungen Deutschen nicht-jesidischen Glaubens verliebte, hat die Familie das nicht toleriert. Die verurteilten Geschwister hatten im ersten Prozess gestanden, ihre Schwester im November 2011 entführt und getötet zu haben. Arzus Vater hat zugegeben, seine Tochter wegen der seiner Meinung nach unangemessenen Beziehung geschlagen zu haben. Die Anstiftung zum Mord bestreitet er aber. Die Ermittlungen und auch der Prozess waren immer wieder geprägt von einer Mauer des Schweigens und Zeugen mit Erinnerungslücken.