Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Vergiftete Pausenbrote: Ermittler bestätigen weitere Fälle

Die Bielefelder Ermittler im Fall um vergiftete Pausenbrote in Schloß Holte Stukenbrock haben bestätigt, dass mindestens drei Fälle von teils schwer erkrankten Personen geprüft werden. Von Staatsanwaltschaft und Polizei heißt es, dass die Untersuchungen einige Zeit in Anspruch nehmen werden. Sie schließen auch nicht aus, dass es möglicherweise noch weitere Fälle gibt. Unter Verdacht steht ein 56-jähriger Bielefelder. Er sitzt in U-Haft. Die Bilder eine Überwachungskamera hatten ihn überführt. Auf ihnen ist zu sehen, wie er giftige Chemikalien auf das Pausenbrot eines Kollegen gelegt hat. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Tötung.