Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Verkauf von Einwohnerzahlen

Gestern haben Datenschützer u.a. aus Bielefeld in Berlin 190.000 Unterschriften gegen das umstrittene Meldegesetz überreicht. Spiegel Online vergleicht heute, wie viel Geld die größten Deutschen Städte mit dem Verkauf von Einwohnerdaten machen. Bielefeld landet in dem Ranking auf hinteren Plätzen. Verglichen werden die Einnahmen je Einwohner im Jahr 2011. Die Auskünfte je Einwohner und die Gesamteinnahmen. Die durchschnittlichen Einnahmen je Einwohner liegen laut Spiegel-Online bei 71 Cent. In Bielefeld waren es 30 Cent und damit Platz 26.Im Jahr 2011 wurden durchschnittlich pro Einwohner 0,265 Auskünfte erteilt. In Bielefeld waren es 0,161 und damit Platz 21. Gesamt wurden in Bielefeld bei 323.395 Einwohnern 52.177Auskünfte erteilt. Das brachte 98.000 Euro. Alle untersuchten 28 Städte haben im vergangenen Jahr 4,5 Millionen Datensätze weitergegeben.