Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Viel Polizei zum Derby

Um 14 Uhr empfängt Arminia Bielefeld Preußen Münster in der ausverkauften Schüco-Arena .Die Bielefelder Polizei wird mit 500 Kräften im Einsatz sein.   Die Polizei setzt auf Deeskalation. Deshalb sollen die Fanlager beider Clubs schon am Bahnhof voneinander getrennt werden, so Einsatzleiter Dirk Butenuth. Am Stadioneingang unterstützen die Beamten den Sicherheitsdienst des DSC. Außerdem sind ein Staatsanwalt und ein Richter im Stadion. Wegen des großen Andrangs bitten die Verantwortlichen die Besucher, möglichst mit Öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Bahn stellt beispielsweise Extra-Züge zur Verfügung. Die Bundespolizei weist allerdings darauf hin, dass wegen des Derbys Glasflaschen und Pyrotechnik in den Zügen verboten sind.