Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Weitere Abrissarbeiten auf Campingplatz in Lügde

Im Missbrauchsfall von Lügde wird heute auf dem Campingplatz die Parzelle des zweiten Beschuldigten abgerissen. Bei den Arbeiten werden auch Beamte vor Ort sein. Nach Angaben der Bielefelder Polizei, um das Eigentum des Mannes zu schützen. Zuletzt gab es Kritik gegen die Ermittlungsbehörden: Bei den Abrissarbeiten des Hauptverdächtigten waren keine Beamten vor Ort. Es wurden unentdeckte Datenträger durch das Abrissunternehmen gefunden, obwohl die Parzelle von der Polizei für die Bagger freigegeben wurde. Bei den gefundenen Datenträgern sollen keine neuen Beweise sichergestellt worden sein.