Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Weitere Einzelheiten zum Säuglingstod

Seit dem gewaltsamen Tod des dreimonatigen Säuglings in Bielefeld, behandeln Ärzte weiterhin die Zwillingsschwester, berichtet die NW. Diese sei demnach schwer verletzt, schwebe aber nicht in Lebensgefahr heißt es von der Staatsanwaltschaft. Unterdessen bleibt die genaue Todesursache des Bruders noch unklar. Mittlerweile hat sich aber der Anwalt des Vaters im WB geäußert. Sein Mandant wird für den Tod des Kindes beschuldigt. Nach Anwaltsangaben hat der Vater das Kind nicht getötet, es handelt sich um ein Unglück. Der Mann sei mit seinem Kind auf dem Arm gestolpert und habe es fallen lassen – er ist dann nach eigenen Angaben mit der Schwester auf dem Arm gestürzt. Das WB berichtet der Mann stand unter starken Drogeneinfluss.