Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Weitere Flüchtlingsunterkünfte in Bielefeld

Im Streit um die Nutzung der Stieghorster Gesamtschul-Turnhalle als Flüchtlingsunterkunft gibt es einen Kompromiss. Bei einem Krisengespräch im Rathaus hat die Verwaltung der Schule zusätzliche Unterstützung angeboten. Deswegen wird eine von der Gesamtschule geplante Protestaktion gegen die Hallennutzung nicht stattfinden, berichtet das WB. Die Gesamtschule erhalte demnach eine Liste mit möglichen Alternativturnhallen und kann auch Wünsche abgeben. Auch übernehme die Stadt die möglichen Kosten für Bustransfers. Am 21. Dezember werden für mindestens sechs Monate 170 Flüchtlinge in die Turnhalle einziehen. Weitere Unterkünfte werden jetzt auch in Bethel geschaffen. Zwei neue Wohnhäuser werden dort zurzeit saniert – das Haus „Daheim“ und das „Brüderfeierabendhaus“. Nach NW-Angaben könnte es auch sein, dass die Dreifachsporthalle, die von den Bodelschwingh-schulen und -vereinen genutzt wird, zur Unterkunft wird. Bethel hat hier ein Veto-Recht.