Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Weniger Plätze für Flüchtlinge in OWL

Weil immer weniger Flüchtlinge nach OWL kommen, reduziert die Bezirksregierung in Detmold die Plätze für Asylbewerber in der Region um knapp 4.000. Tragende Säule in der Unterbringung werden in Bielefeld weiter die Erstaufnahmeeinrichtung mit 950 und die Zentrale Unterbringungseinrichtung mit 500 Plätzen bleiben. Zudem soll das ehemalige Gebäude der Fachhochschule bis zum nächsten Frühjahr mit 550 Plätzen als Reserve für die Erstaufnahme hergerichtet werden. In ganz NRW soll die Zahl der Plätze in Asylbewerberunterkünften fast halbiert werden auf 35.000. Experten rechnen damit, dass in diesem Jahr rund 400.000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen werden. Voraussetzung dafür: die Balkanroute ist weiter geschlossen und der EU-Flüchtlingspakt mit der Türkei hält. Im vergangenen Jahr waren rund 1,2 Millionen Asylbewerber zu uns gekommen.