Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Weniger politisch motivierte Straftaten

Die Gesamtzahl der politisch motivierten Straftaten in Bielefeld und dem restlichen Regierungsbezirk ist im vergangenen Jahr gesunken. Wie der Bielefelder Staatsschutz bekannt gab, sank die Zahl um 18,3 Prozent auf 329 Delikte. Das ist demnach der zweitniedrigste Wert in den vergangenen fünf Jahren. Die Zahl der politisch motivierten Gewaltdelikte hat sich sogar fast halbiert, heißt es von der Polizei.   Sie habe nur noch einen Anteil von 4,6 Prozent an den politischen Straftaten. Auch im Bereich des Links- und Rechtsextremismus gingen die Fallzahlen im Regierungsbezirk Detmold zurück. Das gleich gilt für politisch motivierte Ausländerdelikte. Einen Anstieg verzeichnete der Staatsschutz allerdings bei den sonstigen politisch motivierten Straftaten, dazu hören vor allem Propagandadelikte und Sachbeschädigungen. Gerade in diesem Bereich seien immer wieder Kinder und Jugendliche die Täter, sie handelten häufig nicht aus politischen Gründen, sondern um zu provozieren oder auf sich aufmerksam zu machen. Als besonders erfreulich bezeichnete der Staatsschutz die hohe Aufklärungsrate von 35,6 Prozent.