Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Zoff um Ishara-Kurse

Weil das Ishara im kommenden Jahr Gebühren für die Aqua-Fitness-Kurse erheben will, gibt es Ärger. Die ehemalige Landtagsabgeordnete Angelika Gemkow hat sich in einem Brief an den Aufsichtsratsvorsitzenden der Bielefelder Bäder und Freizeiteinrichtungen GmbH gewandt. Darin empört sie sich darüber, dass viele Kursteilnehmer sauer seien und sich das Angebot in Zukunft nicht mehr leisten könnten. Gemkow spricht von „Abkassieren“. Tatsächlich soll die Hälfte der Aqua Fitness Kurse ab kommendem Jahr kostenpflichtig werden. BBF-Geschäftsführer Hans-Werner Bruns verteidigt das Vorgehen. Die Bädergesellschaft mache immer mehr Schulden, deswegen könnte das kostenlose Angebot nicht aufrechterhalten werden. In Zukunft wird es für die Kurse im Ishara Zehnerkarten geben, die 110 Euro kosten. Zum Beispiel die Senioren-Wassergymnastik bleibe aber gebührenfrei.