Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 10 von 73


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

79 aktuelle Infektionen in Bielefeld

Am Dienstag werden zwei* weitere Infektionen mit dem Coronavirus in Bielefeld und damit seit Beginn der Pandemie insgesamt 902 positive Testergebnisse gemeldet. Zugleich werden zehn weitere Bielefelder und jetzt insgesamt 814 als genesen angegeben. Neun Menschen aus unserer Stadt sind mit Corona verstorben. Damit werden derzeit 79 Bielefelder als infektiös geführt. Das sind acht weniger als am Vortag.
Allein im Zusammenhang mit der privaten Geburtstagsfeier liegen jetzt 45 Infektionen vor. In Quarantäne stehen im zusammenhang mit der Feier 800 Schüler*innen und 150 lehrkräfte. Außerdem 529 Bielefelder unabhängig von der Feier.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden fünf Patienten mit Covid 19 behandelt werden, drei von ihnen liegen auf der Intensivstation.

In einer 9. Klasse der Hans-Ehrenberg-Schule hat es einen positiven Corona-Fall gegeben, der nicht in Zusammenhang mit der „Familienfeier“ steht. Die Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt läuft, die betroffenen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte werden kontaktiert.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

*Die von uns gemeldeten Zahlen berücksichtigen den letzten uns gesichert bekannten Stand der Fälle. In Einzelfällen weichen sie deshalb temporär von den Zahlen des RKI ab, die immer den Stand um 0:00 Uhr des aktuellen Tages berücksichtigen.

Zweiter Coronatesttag an der Feldstraße lief gut

Nach dem Anstieg der Corona-Quarantänezahlen in Bielefeld durch eine private Geburtstagsfeier, wurden am Dienstag die Massentests im städtischen Testzentrum an der Feldstraße fortgesetzt. Erwartet wurden bis zu 750 Schüler und Lehrer, die als Kontaktpersonen der bereits positiv getesteten Bielefelder gelten. Nachdem es durch einen Kommunikationsfehler im Gesundheitsamt am Montag einen Ansturm auf das Testzentrum gab, lief es am Dienstag besser. Die Schüler und Lehrer kamen in zugewiesenen Timeslots, die sich nach dem Anfangsbuchstaben ihres Namens richteten. Die Teststraßen wurden von zwei auf vier verdoppelt. Wer getestet wurde, sollte mit dem Auto kommen. Einigen wurde vom Gesundheitsamt trotz der angeordneten häuslichen Quarantäne auch gesagt, dass sie mit dem Fahrrad kommen durften. Von den Schülern und Lehrern wurden Mund-Rachen-Abstriche genommen. Die Ergebnisse der Tests sollen voraussichtlich in zwei Tagen vorliegen. Durchgeführt wurden die Tests vom Arbeiter-Samariter-Bund, Johannitern und DRK.

Ein Interview zu den Massentests mit Ingo Schlotterbeck (GF Arbeiter-Samariter-Bund RV OWL) hört ihr hier in unserem Studioblog.

Und alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

 

Nach Corona-Ausbrüchen in Bielefeld und Hamm: Kontrollen privater Partys nicht mehr ausgeschlossen

Die Corona-Ausbrüche nach Feiern in Bielefeld und Hamm könnten jetzt weitreichendere Folgen haben. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann schließt Kontrollen von privaten Feiern nicht mehr aus. Größere Feiern seien aktuell ein Risiko, sagt Laumann der Rheinischen Post. Der Bund schlägt eine Obergrenze von 25 Teilnehmern vor. Das lehnt Karl-Josef Laumann ab. Jede Zahl sei am Ende willkürlich. Bei uns in der Stadt hätten 30 Teilnehmer gereicht, um das Coronavirus in zehn Schulen zu tragen, so Laumann. Wir seien in einer dynamischen Lage. Es könne der Punkt kommen, an dem man dort auch kontrollieren müsse. Der Bielefelder Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger appeliert an alle Bielefelder, wirklich nur wichtige Feste zu feiern mahnt alle Bielefelder nochmals zur Vernunft.Er betonte aber auch, dass die Feier in Bielefeld nicht mit der in Hamm, vergleichbar sie und noch gar nicht feststehe, ob in Bielefeld gegen Coronaauflagen verstoßen worden sei. Mögliche Konsequenzen würden noch geprüft, bislang hätten die Kontaktnachverfolgung und die Organisation der Tests Priorität.

Mehr Informationen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld gibt es hier.

Bielefelder Krisenstab informiert über die Corona-Lage

Nachdem sich in Folge einer privaten Geburtstagsfeier am 15. September in Bielefeld mittlerweile 38 Personen mit dem Coronavirus angesteckt haben, sind am Montag auch die Quarantänezahlen weiter gestiegen. Auf der Feier selbst waren laut Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger 30 Gäste. Diese haben zum Teil Familienmitglieder mit dem Virus angesteckt. Unter den Infizierten befinden sich einige schulpflichtige Kinder und Jugendliche. 

950 Bielefelder müssen nun allein wegen der Feier zu Hause bleiben. Dabei handelt es sich um 800 Schüler, 125 Lehrer und 25 weitere Personen. An zehn Bielefelder Schulen wurden z.T. ganze Jahrgangsstufen und Klassen unter Quarantäne gestellt. Sie alle gelten als Kontaktpersonen der Partygänger. Mit einer Allgemeinverfügung wird für diese Personen die Quarantäne jetzt offiziell angeordnet.

Am Montagvormittag wollten sich viele bereits im städtischen Testzentrum an der Feldstraße auf eine Infektion testen lassen. Es kam zum Verkehrschaos mit langen Staus bis auf die Herforder- und Eckendorfer Straße. Vom Gesundheitsamt hatte es fälschlicherweise die Info gegeben, dass sich gleich zu Wochenbeginn Lehrer und Schüler testen lassen könnten. Termine für die Abstriche wurden dabei nicht ausgegeben. Bis 16 Uhr wurden vom Arbeiter-Samariter-Bund, den Johannitern und dem Roten Kreuz über 200 Abstriche gemacht. Nürnberger entschuldigte sich für die Folgen des Kommunikationsfehlers.

Die weiteren Testungen sollen jetzt geordneter erfolgen. Dafür hat der Krisenstab die noch ausstehenden Testpersonen nach Nachnamen und Alphabet sortiert und diese Timeslots für die Abstriche vergeben.

10:00 - 12:00 Uhr (Testungen für Personen mit Nachnamen beginnend mit A,B,C,D,E)

12:00 - 13:30 Uhr (Testungen für Personen mit Nachnamen beginnend mit F,G,H,I,J)

13:30 - 15:00 Uhr (Testungen für Personen mit Nachnamen beginnend mit K,L,M,N,O)

15:00 - 16:30 Uhr (Testungen für Personen mit Nachnamen beginnend mit P,Q,R,S,T)

16:30 - 18:00 Uhr (Testungen für Personen mit Nachnamen beginnend mit U,V,W,X,Y,Z)

Die Zahl der Teststraßen an der Feldstraße wurde von zwei auf vier verdoppelt. 

Insgesamt wurden am Montag 900 Bielefelder gemeldet, die seit Beginn der Pandemie positiv auf Corona getestet wurden. Das sind 17 mehr als am Vortag. Vier Menschen aus unserer Stadt mehr und damit insgesamt 804 gelten als genesen, neun sind mit Corona verstorben. Als aktuell infektiös werden demnach 87 geführt. Insgesamt stehen derzeit 1.450 Bielefelder unter Quarantäne.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Chaos am Bielefelder Corona-Testzentrum - 200 Abstriche genommen

Im städtischen Testzentrum an der Feldstraße kam es am Montag zu teils chaotischen Szenen. Da nicht klar war, wer dort heute getestet wurde, gab es lange Autoschlangen bis auf die Herforder- und Eckendorfer Straße. Hintergrund sind die Massentests auf Coronainfektionen  nach den Quarantäneanordnung an zehn Bielefelder Schulen. Die Stadt zog schnell die Reißleine und gab am späten Vormittag die Meldung, das Testzentrum solle erstmal nicht mehr angefahren werden. Das Chaos ist entstanden, weil es unterschiedliche Informationen vom Gesundheitsamt gab. Während es am Wochenende in offiziellen MItteilungen hieß, dass zunächst Lehrer der unter Quarantäne stehenden Bielefelder Schulen getestet werden sollen, gab es an anderen Stellen vom Gesundheitsamt die Info, dass sich auch Schüler direkt am Montag testen lassen können. Zudem waren in der Vergangenheit für die Durchführung der Abstriche feste Termine ausgemacht, dieses Mal aber nicht. Noch jetzt sind viele Schüler und Eltern nicht informiert, wie es mit den Tests diese Woche ablaufen soll. Für den späteren Nachmittag sind hier weitere Infos angekündigt. Sobald wir mehr erfahren, hört ihr es sofort bei uns.

Jetzt 10 Schulen in Bielefeld von Corona-Quarantäne betroffen

Seit Freitag steigen die Coronazahlen in Bielefeld aufgrund einer privaten Familienfeier. 36 Infektionen sind auf diese Feier zurückzuführen. Darunter auch einige schulpflichtige Kinder und Jugendliche. Die Kontaktnachverfolgung hat ergeben, dass die Zahl der betroffenen Schulen von zuletzt sieben nocheinmal angehoben werden muss, und zwar auf zehn. Nun sind auch Klassen an der Buschkampschule, an der Realschule Senne und am Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung in Quarantäne. Ganze Jahrgangsstufen, Klassen und auch einzelne Schüler und viele Lehrer müssen in Quarantäne. Aufgrund der hohen Fallzahl konnten nicht alle telefonisch vom Gesundheitsamt erreicht werden. Eine Liste aller offiziellen Quarantänefälle an Schulen findet ihr hier.

Insgesamt sind jetzt 883 Coronafälle seit Beginn der Pandemie in Bielefeld gemeldet, drei mehr als am Vortag. Im Tagesvergleich gelten auch drei mehr und damit insgesamt 800 als genesen. Neun Bielefelder sind mit Corona verstorben. 74 werden somit als aktuell infektiös geführt.

Unter Quarantäne stehen 1.400. Davon alleine 900 im Zusammenhang mit der Privatfeier.

Schon 36 Coronafälle nach Familienfeier: Insgesamt 1.300 Bielefelder in Quarantäne

Am Samstag meldete die Stadt einen weiteren Anstieg der Coronazahlen nach einer privaten Familienfeier. Mittlerweile stehen 36 Infektionen im Zusammenhang mit dem Event, bei dem auch mehrere schulpflichtige Kinder und Jugendliche anwesend waren. Rund 720 Schülerinnen und Schüler und über 70 Lehrkräfte, die als Kontaktpersonen gelten, wurden jetzt unter Quarantäne gestellt. Sieben Schulen sind bislang betroffen. Welche genau und welche Jahrgangsstufen und Klassen nun zu Hause bleiben müssen, haben wir hier für euch aufgelistet. Die Liste wird von uns fortlaufend aktualisiert. 

Mit den 36 Infektionen der Feier sind jetzt insgesamt 880 positive Coronatestergebnisse seit Beginn der Pandemie in Bielefeld gemeldet. 797 Bielefelder gelten als wieder genesen, im Tagesvergleich fünf mehr. Neun Menschen aus unserer Stadt sind mit Corona verstorben. 74 gelten demnach aktuell als infektiös. 

In Quarantäne befinden sich nun rund 1.300 Bielefelder. Ohne die Auswirkungen der Familienfeier wären es 502 gewesen. Nicht alle Fälle können am Wochenende vom Gesundheitsamt telefonisch kontaktiert werden. Die Infos werden deshalb z.B. über uns bei Radio Bielefeld auf dieser Seite und auf den Homepages der Schulen veröffentlicht.

Ab Montag werden zunächst Lehrer und im Laufe der Woche dann auch Schüler auf dem städtischen Testzentrum an der Feldstraße von Arbeiter-Samariter-Bund, Johannitern und DRK auf eine Infektion getestet. 

Corona-Quarantäne: Kurzfristige Möglichkeit zur Briefwahl

Sonntag wird in Bielefeld per Stichwahl der Oberbürgermeister der Stadt gewählt. Und aktuell befinden sich Bielefelder in Corona-Quarantäne, die eigentlich zur Wahl gehen wollten. Für die wird jetzt die Möglichkeit einer kurzfristigen Briefwahl geschaffen, damit sie von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen können. Das gilt auch für plötzlich Erkrankte. Die Briefwahl muss telefonisch beim Wahlteam der Stadt unter 51 59 60 beantragt werden. Das ist Samstag noch bis 15 Uhr und Sonntag ab 8 Uhr zu erreichen.

Die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Bielefeld lest ihr hier.

Nach Coronaanstieg in Bielefeld: Schüler von 7 Schulen müssen in Quarantäne

Nachdem sich bei einer privaten Feier über 20 Bielefelder mit dem Coronavirus infiziert haben, teilt die Stadt mit, dass weitere Haushaltsmitglieder der Feierteilnehmer infiziert sind. Mittlerweile stehen über zwei Dutzend infizierte Menschen im Zusammenhang mit der Familienfeier. Laut Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger sind zudem noch rund 50 Testergebnisse von Haushaltsangehörigen nicht ausgewertet.

Schon jetzt sind aber rund zehn Kinder und Jugendliche unter den Infizierten, die in mehrere Schulen gehen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die noch ausstehenden Tests dazu führen, dass noch mehr Schulen betroffen sind, heißt es.

Alle Mitschüler der infizierten Kinder und Jugendlichen müssen in Quarantäne gehen. Dies gilt aktuell für die Schüler aus den hier aufgelisteten Schulen, Jahrgängen und Klassen. Dazu kommen noch einzelne, bereits informierte Schüler mit relevanten Kontakten:

Ingo Nürnberger bittet um Verständnis, dass das Gesundheitsamt in der nächsten Woche die schriftlichen Quarantäneverfügungen zustellen wird, aber in vielen Fällen nicht telefonisch Kontakt aufnehmen kann. Infos sollen beispielsweise über Radio Bielefeld und über die Internetseiten der Schulen mitgeteilt werden. Auch welche Klassen in Quarantäne sind, wird so mitgeteilt.

Vorrangig werden jetzt die Lehrer getestet, die Kontakt mit den infizierten Schülern hatten. So sollen weitere Infektionsketten eingedämmt werden. Über das weitere Vorgehen – insbesondere auch in Bezug auf die Testung von Mitschülern – informiert die Stadt Anfang der nächsten Woche.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld und das Update mit Krisenstabsleiter Info Nürnberger bekommt ihr hier.

Das Corona Update mit Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger

Nach dem Anstieg der Coronazahlen in Bielefeld in Folge einer privaten Feier hat Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger im Interview mit Bettina Wittemeier u.a. über die Auswirkungen an den fünf Bielefleder Schulen gesprochen. Hier könnt ihr das komplette Interview nochmal hören:


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.