Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 3 von 73


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Update: Bielefeld aktuell kein Corona-Risikogebiet

Die unten stehende Nachricht müssen wir leider aufgrund neuer Infos berichtigen. Wie erst am Nachmittag bekannt wurde, konnte die seit 0:00 Uhr am Samstag geltende Coronaschutzverordnung des Landes NRW in Bielefeld noch nicht in Kraft treten.

Alle Infos bekommt ihr hier.
 

Originalnachricht vom 17.10.2020/ 13:25 Uhr 

Uns erreichen heute viele Fragen, ob die verschärften Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Bielefeld weiter gelten, auch wenn der Grenzwert 50 am Samstag zwar erreicht, nicht aber überschritten wurde.

Das Robert-Koch-Institut weißt ins seinem Dashboard Bielefeld als orange eingefärbtes Gebiet aus. Gebiete mit einem Inzidenzwert höher als 50 sind rot gefärbt. Die Farbgebung gibt aber nur den tagesaktuellen Wert an.

Die beim Überschreiten des Grendzwertes automatisch geltenden Maßnahmen haben aber so lange Bestand, bis der Grenzwert an sieben aufeinanderfolgenden Tagen nicht überschritten wurde. Das hat Bielefelds Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger im Interview mit Radio Bielefeld Chefredakteur Timo Fratz so erklärt.

Hier kommt ihr zum ganzen Interview.

Und hier könnt ihr euch den Interview Ausschnitt zur Sieben-Tage-Regel anhören:

Corona-Testzentrum Feldstraße öffnet erneut für reisewillige Bielefelder

Am Vormittag können sich Reisewillige wieder im städtischen Testzentrum an der Feldstraße erneut auf eine Coronainfektion testen lassen. Die Abstriche werden ausschließlich für Bielefelder angeboten, die einen negativen Test für einen Urlaub in Regionen mit sonstigem Beherbergungsverbot benötigen. Anfallende Kosten werden übernommen. Es muss eine aktuelle Buchungsbestätigung für den Urlaub und eine Krankenversicherungskarte vorgelegt werden.

Die Teststation hat von 10 bis 12 geöffnet. Die Anfahrt ist nur stadteinwärts über die Eckendorfer Straße möglich. Gestern kam es an der Feldstraße zu langen Wartezeiten. Die Helfer von Arbeiter-Samariter-Bund und Johannitern machten 200 Abstriche und bitten trotz der langen Wartezeiten um Höflichkeit.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

17 neue Coronafälle in Bielefeld: Inzidenzwert sinkt leicht auf 50,0

Heute meldet das Robert-Koch-Institut für Bielefeld 17 neue Coronafälle und einen 7-Tages-Inzidenzwert von genau 50. Bielefeld gilt weiter als Corona Risikogebiet. Dies endet erst, wenn der Wert eine Woche in Folge die 50er Grenze nicht überschreitet. Das Dashboard des RKI weist mit der Farbgebung in der Übersichtskarte lediglich aus, ob der Grenzwert tagesaktuell überschritten wurde, oder nicht. 

Insgesamt sind jetzt seit Beginn der Pandemie 1.218 Bielefelder positiv auf COVID-19 getestet worden. Nach Schätzungen des Landeszentrum Gesundheit NRW sind 820 davon genesen, bis zu 320 derzeit infektiös. Neun Menschen aus unserer Stadt sind mit Corona verstorben.

Seit Mitternacht gilt die neue Coronaschutzverordnung des Landes.

Damit dürfen sich jetzt in Bielefeld in der Öffentlichkeit außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände nur noch Gruppen von höchstens fünf Personen treffen. In den Nächten gilt zudem ab 23 Uhr eine Sperrstunde in Kneipen und Restaurants sowie ein Verkaufsverbot für Alkohol. Veranstaltungen dürfen nur noch mit max. 100 Teilnehmern stattfinden. 

Ab Montag dürfen dann außerdem private Feiern außerhalb der eigenen vier Wände nur noch mit zehn statt wie aktuell noch 25 Teilnehmern stattfinden und eine jetzt schon dringende Empfehlung zum Tragen einer Maske beispielsweise in der Fußgängerzone wird in einer Allgemeinverfügung verpflichtend.

Alle Meldungen Zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Testzentrum an der Feldstraße öffnet für reisewillige Bielefelder

Nachdem Bielefeld den Corona-Grenzwert von 50 überschritten hat und offiziell als Risikogebiet gilt, öffnet die Teststation an der Feldstraße für reisewillige Bielefelder. Wer am Urlaubsort ein Beherbergungsverbot nur durch einen negativen Coronatest aufheben kann, darf sich kostenlos testen lassen. Dafür ist die Vorlage einer aktuellen Buchungsbestätigung zwingend. Außerdem muss die Krankenversicherungskarte mitgebracht werden. Bis zum 25. Oktober werden täglich zwischen 10:00 und 12:00 Uhr Abstriche gemacht, sofern der Inzidenzwerte über 50 liegt. Es gibt allerdings keine Gewähr dafür, dass das Ergebnis innerhalb von 48 Stunden vorliegt.

Achtung: Eine Anfahrt ist ausschließlich stadteinwärts über die Eckendorfer Straße möglich. Über die Herforder Straße kann das Testzentrum nicht angefahren werden. 

In nordrhein-westfälischen Gebieten mit einem 7-Tages-Inzidenzwert von über 50 werden die Kosten aus dem Gesundheitsfonds des Bundes und vom Land NRW übernommen. In manchen Bundesländern ist eine Beherbergung von Urlaubern nur nach Vorlage eines maximal 48 Stunden alten negativen Coronatestergebnis erlaubt. Da sich die Regeln hierzu stark unterscheiden und verändern, erfragt ihr ggf. bei euren Vermietern die vor Ort geltenden Regeln.

Die Abstriche im Testzentrum an der Feldstraße werden von Helfern des Arbeiter-Samariter-Bundes und der Johanniter im Auftrag der Stadt ausschließlich an Bielefeldern durchgeführt. Am ersten Testtag (Freitag 16.10.) kam es zu langen Wartezeiten.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr ihr.

Corona Update mit Bielefelds Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger

Am Montag(12.10.) lag der Corona-Inzidenzwert in Bielefeld noch bei 24 - bis Freitag (16.10.) hat er sich mehr als verdoppelt. Der Bielefelder Corona-Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger hat uns in seinem wöchentlichen Update bei Radio Bielefeld erklärt, wie sich der aktuelle Inzidenzwert von 51,5 auf Bielefeld auswirkt und mit welchen Maßnahmen wir zu rechnen haben. Alle Details haben wir euch auch kompakt zusammengefasst. Radio Bielefeld Chefredakteur Timo Fratz hat das Interview mit Ingo Nürnberger geführt. Hier könnt ihr das Interview nachhören.

UPDATE: NRW beschließt Maßnahmen ab dem Inzidenzwert 50

NRW Ministerpräsident Armin Laschet hat sich am Freitag (16.10.) zu den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geäußert. Die Landesverordnung wurde nochmal verschärft. Hier haben wir alle Maßnahmen zusammengefasst

Für Bielefeld gilt demnach beim Inzidenzfall ab 50:

  • Feiern außerhalb einer Wohnung nur mit besonderem Anlass und mit max. 10 Teilnehmern (gilt ab Montag, 19. Oktober)

  • In der Öffentlichkeit dürfen sich außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände nur noch Gruppen von höchstens fünf Personen treffen

  • Sperrstunde in Kneipen und Restaurants um 23 Uhr

  • Kein Alkoholverkauf zwischen 23 und 06 Uhr an Kiosken, Tankstellen und co

  • Veranstaltungen nur mit max. 100 Teilnehmern

  • Erweiterung der Maskenpflicht in stark frequentierten Bereichen (Wird in einer Allgemeinverfügung am Montag, 19.10. von der Stadt Bielefeld konkretisiert)

  • Reisen in Bundesländer mit Beherbergungsverbot nur mit negativem Corona-Test
    Hier erfahrt ihr mehr zur Testmöglichkeit im Bielefelder Testzentrum an der Feldstraße.

Stand 17.10.2020/ 22:15 Uhr

Zunächst hatten wir hier gemeldet, dass die Maßnahmen zum Teil ab Samstag 17.10.2020 gelten. Hier mehr zu den Hintergründen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Bielefeld gilt als Corona-Risikogebiet

Letztes Update 16.10.2020 / 22:15

Bielefeld gilt ab sofort als Corona Risikogebiet. Am Freitag (16.10.), werden für Bielefeld vom Robert-Koch-Institut 43 weitere Coronafälle gemeldet. Damit sind in den letzten sieben Tagen 172 Infektionen offiziell registriert worden. Gerechnet auf 100.000 Einwohner ergibt das einen Inzidenzwert von 51,5.

Damit ist einen Tag nach dem Frühwarnwert (35) auch der zweite Grenzwert (50) überschritten. Die Maßnahmen werden deshalb nun nochmal verschärft: 

Nach der aktuellen Landesverordnung gelten ab dem 17.10. an folgende Maßnahmen für Städte und Kommunen, die den Grenzwert überschreiten:*

  • Feiern außerhalb einer Wohnung nur mit besonderem Anlass und mit max. 10 Teilnehmern 

  • In der Öffentlichkeit dürfen sich außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände nur noch Gruppen von höchstens fünf Personen treffen

  • Sperrstunde in Kneipen und Restaurants um 23 Uhr

  • Kein Alkoholverkauf zwischen 23 und 06 Uhr an Kiosken, Tankstellen und co

  • Veranstaltungen nur mit max. 100 Teilnehmern

  • Erweiterung der Maskenpflicht in stark frequentierten Bereichen 

Mehr zur neuen Landesverordnung bekommt ihr auch hier.

Für Bielefelder, die in den Herbsturlaub wollen, gilt es außerdem jetzt die Beherbergungsverbote zu berücksichtigen. Da es keine einheitliche und eine sich ständig ändernde Beschlusslage in den Bundesländern gibt, empfehlen wir euch vorab bei eurem Vermieter im Urlaubsort nachzufragen. In den meisten Fällen wird ein negativer Coronatest bei der Anreise verlangt, der nicht älter sein darf als 48 Stunden. Hier erfahrt ihr mehr zur Testmöglichkeit in Bielefeld.

Insgesamt sind jetzt seit Beginn der Pandemie 1.201 Personen aus unserer Stadt positiv auf COVID-19 getestet worden. Nach Schätzungen des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten rund 810 als genesen. Als aktuell infektiös werden bis zu 380 Bielefelder angegeben. Neun Menschen aus unserer Stadt sind bislang mit Corona verstorben.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

*Zunächst haben wir gemeldet, dass diese Maßnahmen bereits ab dem 17.10.2020 in Bielefeld gelten. Im Laufe des Samstags wurde klar, dass sie frühestens ab dem 20.10.2020 in Kraft treten können. Mehr Infos dazu hier.

Tourismus in der Region leidet unter der Corona-Krise

Der Tourismus in der Region Teutoburger Wald hat in diesem Jahr extrem unter der Corona-Krise gelitten. Laut Zahlen des Statistischen Landesamtes sind von Januar bis August etwa 45 Prozent weniger Besucher bei uns angekommen und sie haben hier um fast ein Drittel weniger übernachtet. Auch die Zahlen nur aus dem August sprechen Bände: Während im vergangenen Jahr in Bielefeld noch gut 30.000 Gäste ankamen, waren es in diesem Jahr gerade mal etwas mehr als 16.000. Besonders Besucher aus dem Ausland kamen deutlich seltener.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Richter kippen coronabedingte Isolation einer Lipperin im Pflegeheim

Die Bewohnerin eines Pflegeheims im Kreis Lippe darf wegen Corona nicht länger isoliert werden. Das Verwaltungsgericht Minden gab in einem Eilverfahren dem Antrag der Frau statt. Sie klagt gegen eine Allgemeinverfügung des NRW-Gesundheitsministeriums.In dieser Verfügung wird vorgegeben, dass Pflegebedürftige isoliert werden müssen, bei denen bei einem konkreten Anlass eine Corona-Infektion nicht ausgeschlossen werden kann.

Die Mindener Richter kritisieren für diesen Schritt die fehlende Rechtsgrundlage. Außerdem bemängeln sie in ihrem Beschluss bemängelt, dass die
Pflegeeinrichtung selbst entscheidet, wer isoliert wird - und nicht die zuständige Behörde. Der Beschluss ist noch nicht rechtskräftig. Gegen ihn kann Beschwerde am NRW-Oberverwaltungsgericht in Münster eingelegt werden.

Weitere Infos zur aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie in Bielefeld findet ihr hier.

 

Vorerst keine Patientenbesuche im Evangelischen Klinikum Bethel

Aufgrund der gestiegenen Corona-Infektionszahlen reagiert auch das Evangelische Klinikum Bethel. Ab morgen sind in allen Häusern und im Krankenhaus Mara vorerst keine Patientenbesuche mehr möglich. Ausnahmen bilden hier Kinder und Jugendliche, die jeweils eine Begleitperson und eine weitere Person pro Tag als Besuch empfangen dürfen. Auch für Schwerkranke und Väter von Neugeborenen gilt eine Sonderregel. Damit schränkt das EvKB die Besuche als erstes Krankenhaus in Bielefeld wieder so massiv ein, wie zur Lockdown-Zeit.

Weitere Informationen rund um die aktuelle Entwicklung in der Corona-Pandemie in Bielefeld findet ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.