Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 4 von 73


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Weitere Bielefelder Schulen und Kitas mit Corona-Infektionen

Die 49 Corona-Neuinfektionen in Bielefeld lassen sich nach Angaben der Stadt keinen größeren Events oder Clustern zuordnen. Allerdings sind weitere Corona-Infektionen in Bielefelder Schulen und Kitas gemeldet worden. Betroffen sind:

Schulen

  • Grundschule Georg-Müller am Lipper Hellweg, 3.Klasse
  • Carl-Severing-Berufskolleg Bereich Handwerk & Technik, BFM 81, BFM 91, BTA 91, BBF 01
  • Berufskolleg Bethel, Klassen C20B, C19B und F20B
  • Ceciliengymnasium, Klasse EFd, Kurse CH-2 (Chemie), KR-5 (Katholische Religion) und RK-6 (Recht) des Jahrgangs EF

Kitas

  • SKM Kita D.O.M. Greifswalder Straße, eine Gruppe und die zugehörigen Erzieher*innen
  • Kita Stadtheider Straße, eine Gruppe und die zugehörigen Erzieher*innen

In allen Fällen laufen die Kontaktnachverfolgung und die Verordnung von Quarantänen. In Quarantäne befinden sich aktuell 1214 Personen, das sind 80 mehr als am Vortag.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

 

 

Leere Ränge gegen Bayern in der SchücoArena

Wegen des hohen Inzidenzwertes in Bielefeld geht Arminia Bielefeld davon aus, dass die Partie gegen Bayern München ohne Fans stattfinden wird. Der DSC prüft aktuell, ob zumindest 300 Zuschauer das Spiel gegen die Bayern in der SchücoArena verfolgen dürfen. Anstoß der Partie ist am Samstag um 18 Uhr 30 - wir übertragen wie gewohnt live.

Arminia muss gegen den Champions-League-Sieger neben Andreas Voglsammer auch Cebio Soukou und Cedric Brunner ersetzen. Soukou hat sich unter der Woche im Länderspiel gegen Gabun eine Muskelverletzung zugezogen und Cedric Brunner einen Pferdekuss. Für den Schweizer wird wahrscheinlich Neuzugang Nathan de Medina verteidigen.

Hier kommt ihr zum Radio Bielefeld Arminia-Podcast.

Und alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Welche Maßnahmen greifen in Bielefeld bei einem Inzidenzwert von 50?

Nachdem der Corona-Frühwarnwert von 35 bereits heute (Donnerstag, 15.10.) mit 43,7 deutlich überschritten wurde, muss sich Bielefeld jetzt auf weitere Maßnahmen einstellen. Wird auch der Inzidenzwert von 50 überschritten, richten sich die dann eintretenden Maßnahmen noch nach der Coronaschutzverordnung des Landes NRW, die am Mittwoch in Kraft getreten ist. Bund und Länder haben darüberhinaus am Mittwoch einheitliche Regeln für einen Inzidenzwert ab 50 vereinbart, die aber erst in Kraft treten, wenn diese von den Ländern bekanntgegeben und in Gesetze gegossen sind.

Für Bielefeld gilt aktuell ab einem Inzidenzfall ab 50:

  • Feiern im öffentlichen Raum sind mit bis zu 25 Teilnehmern erlaubt
  • Kontakt-Reduzierung auf 5 Personen aus unterschiedlichen Haushalten im öffentlichen Raum
  • Einschränkung der Öffnungszeiten von Kneipen und Restaurants
  • Keine Veranstaltungen über 500 Teilnehmer draußen und keine über 250 Teilnehmern in Innenräumen mit Maskenplicht auch am Platz

Und das sind die Maßnahmen des Bundes, die das Land NRW noch ausgestalten muss:

  • Feiern im öffentlichen Raum sind mit bis zu 10 Teilnehmern erlaubt
  • Feiern im privaten Raum sind mit 10 Teilnehmern aus maximalen zwei Haushalten erlaubt
  • Einschränkung der Öffnungszeiten von Kneipen und Restaurants mit einer Sperrstunde ab 23 Uhr
  • Veranstaltungen sind nur mit maximal 100 Teilnehmern erlaubt
  • Erweiterung der Maskenpflicht
  • Reisen in Bundesländer, die das Beherbergungsverbot beschlossen haben, dürfen nur noch mit negativem Corona-Test angetreten werden

Bleibt der Wert der Neuinfektionen über zehn Tage hinweg bei über 50, dürfen sich demnach auch privat nur noch maximal 5 Personen oder die Angehörigen zweier Haushalte treffen.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat für morgen (Freitag, 16.10) eine Videokonferenz mit den Bürgermeistern aus NRW anberaumt.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

 

RKI meldet 49 neue Coronafälle in Bielefeld. Frühwarnwert deutlich überschritten

Bielefeld hat den Corona-Frühwarnwert deutlich überschritten. Heute (15.10.) werden laut Robert-Koch-Institut 49 Neuinfektionen gemeldet. Innerhalb der letzten sieben Tage sind demnach nun 146 Menschen aus unserer Stadt positiv auf COVID-19 getestet worden. Gerechnet auf 100.000 Einwohner ergibt das eine Inzidenz von 43,7.

Der Krisenstab der Stadt hatte die Überschreitung des Warnwerts erwartet und schon über jetzt anstehende weitere Maßnahmen informiert. 

So gilt bei Theaterbesuchen, Sport- und Konzertevents eine Maskenpflicht.

Private Feiern außerhalb des eigenen Zuhauses dürfen nur noch mit maximal 50 Gästen stattfinden. Sie müssen bei der Stadt angezeigt werden. Genehmigungen gibt es nur bei besonderen Anlässen.

Auch andere Veranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern sind verboten. Ausgenommen von dem Verbot sind aber bspw. Demonstrationen, die vom Grundgesetz besonders geschützt werden.

Die Maßnahmen werden über eine Allgemeinverfügung bindend. Sie gelten solange, bis der Wert 35 an fünf aufeinander folgenden Tagen nicht überschritten wird.

Der DSC Arminia geht nach aktuellem Stand davon aus, nur maximal 300 Zuschauer zum Bundesligaspiel zwischen Arminia und Bayern München am Samstag um 18.30 Uhr Fans ins Stadion lassen zu dürfen.

Insgesamt sind jetzt laut RKI 1.158 Coronafälle seit Beginn der Pandemie in Bielefeld registriert. Nach Schätzungen des Landeszentrum Gesundheit NRW sind 810 Menschen aus unserer Stadt genesen. Bis zu 340 gelten als derzeit infektiös. Neun Bielefelder sind bislang mit Corona verstorben.

Männer und Frauen zwischen 20 und 29 Jahren sind mit gut 22 Prozent der nachgewiesenen Infektionen in Bielefeld bislang am häufigsten positiv auf Corona getestet worden. Das geht aus einer Statistik des Landeszentrums Gesundheit NRW hervor. Kinder unter 10 Jahren sind mit gut vier Prozent und Jugendlichen mit gut zehn eher selten betroffen. Insgesamt sind mit gut 53 Prozent mehr positive Tests bei Männern festgestellt worden.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise bekommt ihr hier.

Krisenstab erwartet eine Überschreitung des Grenzwertes am Donnerstag

Der Bielefelder Krisenstab informierte am Mittwochnachmittag über die aktuelle Coronalage. Der stellvertretende Leiter Udo Witthaus zeigte sich besorgt aufgrund der 7-Tages-Inzidenz von 34,1 gemessen auf 100.000 Einwohner. Er sagte, man bereite sich darauf vor am Donnerstag die kritische Grenze des Frühwarnwerts von 35 zu überschreiten. Dann ergeben sich weitere Einschränkungen und Maßnahmen:

Heiligabend-Gottesdienste in der Schüco-Arena und auf der Sparrenburg geplant

Um die Hygieneregeln während der Corona-Pandemie einzuhalten planen die Bielefelder Kirchengemeinden Gottesdienste zu Heiligabend unter freiem Himmel. Dabei wird es wohl viele Besonderheiten geben. Unter anderem will die evangelische Gemeinde um 14 Uhr einen Gottesdienst an der Sparrenburg feiern, so das WB. Zudem sei angedacht, in Babenhausen und Schröttinghausen mit Traktoren und Anhängern Kurzgottesdienste abzuhalten. Die Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel haben Pläne aufgenommen, um einen Gottesdienst mit 5.000 Teilnehmern in der Schüco-Arena möglich zu machen. Hier laufen die Gespräche aber noch.

Weitere aktuelle Meldungen zur Entwicklung rund um die Corona-Pandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Bielefeld wartet auf Infos zur neuen Coronoschutzverordnung

Die Stadt Bielefeld wartet auf weitere Informationen des Landes zur neuen Corona-Schutzverordnung, die seit heute (14.10.) gilt. Unabhängig davon wie hoch der Inzidenzwert, also die Neuansteckungen der vergangenen sieben Tage auf 100.000 Einwohner sind, gilt ab heute, im öffentlichen Raum darf nur noch mit maximal 50 Personen gefeiert werden. Ab einem Inzidenzwert von 35 verschärfen sich die Regeln in der Stadt, unter anderem für Zuschauerbesuche bei den Spielen von Arminia Bielefeld. Auf härtere Regeln muss sich jetzt unser Nachbarkreis Gütersloh einstellen. Der Kreis kommt laut Robert-Koch-Institut heute auf einen Wert von 36,2. In Bielefeld liegt die Inzidenz bei 30,2.

Weitere aktuelle Meldungen zur Entwicklung rund um die Corona-Pandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Corona-Inzidenzwert steigt in Bielefeld auf 34,1

Am Mittwoch werden für Bielefeld 23 weitere Coronafälle gemeldet. Damit sind in den letzten sieben Tagen 114 Infektionen offiziell registriert worden. Gerechnet auf 100.000 Einwohner sind das 34,1. Der Frühwarnwert von 35 wird also nur leicht unterschritten. Ab einem Wert von 35 kommt es zu weiteren Einschränkungen beispielsweise bei Veranstaltungen. Auch das Bundesligaspiel von Arminia gegen die Bayern müsste dann ohne Fans im Stadion stattfinden.

Schon ab sofort sind in Bielefeld und ganz NRW Feiern mit über 50 Gästen außerhalb der eigenen vier Wände verboten.

Insgesamt sind jetzt 1.109 Coronafälle seit Beginn der Pandemie in Bielefeld registriert. Neun Bielefelder sind bislang mit Corona verstorben. Nach Schätzungen des Landeszentrum Gesundheit NRW sind 810 Menschen aus unserer wieder Stadt genesen. Bis zu 300 gelten als derzeit infektiös. Mittlerweile sind schon mindestens zwölf Menschen, die am ersten Oktoberwochenende auf einer Hochzeitsfeier waren, positiv auf Covid-19 getestet worden – das teilt die Stadt jetzt mit. Es liegen noch nicht alle Testergebnisse vor. In Quarantäne befinden sich aktuell 1134 Bielefelder, das sind 94 mehr als am Vortag.

Im Kreis Gütersloh wurde der Frühwarnwert am Mittwoch mit einer 7-Tagesindizenz von 36,2 auf 100.000 Einwohner überschritten. In Lippe steht der Wert bei 34,5, im Kreis Herford bei 28,7 und in Paderborn bei 7,1.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Private Feiern mit über 50 Personen in NRW verboten

In NRW gilt laut einer aktuellen Meldung des Landes, dass Feiern im öffentlichen Raum mit mehr als 50 Personen ab Mittwoch, 14.Oktober, untersagt werden – und zwar unabhängig davon, wie hoch die Corona-Zahl bzw. der Inzidenzwert ist. Urpsrünglich sollte diese Regelung erst ab dem 1.November in Kraft treten. Lediglich Feiern, die schon bis zum 10. Oktober angemeldet und genehmigt waren, dürfen diesen Monat noch mit bis zu 150 Gästen stattfinden, sofern der Frühwarnwert von 35 nicht erreicht ist.

Weiterhin gelten die Hygiene-Vorschriften, der Mindestabstand von 1,5 Metern und Maskenpflicht etwa im öffentlichen Nahverkehr oder Supermärkten.

Für die Städte und Kommunen gelten ab sofort verbindliche und einheitliche Regeln, vorerst bis zum 31. Oktober 2020.

Was die neue Coronaschutzverordnung für die Spiele von Arminia Bielefeld bedeutet, ist bisher noch unklar. Auch die Stadt Bielefeld wartet auf weitere Informationen des Landes.

Was passiert, wenn in Bielefeld der Inzidenzwert 50 erreicht ist?

  • Feiern im öffentlichen  Raum sind mit bis zu 25 Teilnehmern erlaubt.
  • Reduzierung auf fünf Personen aus unterschiedlichen Haushalten im öffentlichen Raum
  • Einschränkung der Öffnungszeiten von Kneipen und Restaurants
  • Auch draußen keine Veranstaltungen über 500 Personen

24 neue Coronafälle - Inzidenzwert steigt in Bielefeld auf fast 31

Am Dienstag werden 24 neue Coronafälle in Bielefeld gemeldet. Damit sind nun seit Beginn der Pandemie 1.086 positive Testergebnisse auf COVID-19 offiziell registriert. Der sogenannte Inzidenzwert steigt auf fast 31 an. Der Frühwarnwert, der stärkere Einschränkungen vor allem bei Veranstaltungen nach sich zieht, liegt bei 35.

Neun Bielefelder sind bislang mit Corona verstorben. Nach Schätzungen des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten rund 800 Menschen aus unserer Stadt als genesen. Etwa 270 sind demnach derzeit infektiös. 

In Bielefelds Krankenhäusern werden aktuell neun Coronapatienten behandelt. Mehr dazu hier.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.