Responsive image

on air: 

Thomas Wagner
---
---
Handwerksazubi
Vier Azubis - vier Geschichten

Auszubildende im Handwerk

Tischlerwerkstatt

Vier Auszubildende erzählen uns ihre Geschichten, warum sie sich für eine Ausbildung im Handwerk entschieden haben. Statt Studium wollten sie lieber eine handfeste Ausbildung machen und hatten dabei auch gegen einige Widerstände zu kämpfen.

Laut der Bielefelder Handwerkskammer gibt es aktuell noch 40 Ausbildungsplätze zum 01.08.2019 zu besetzen. OWL weit sind es sogar 278. Jeder, der schon mal dringend einen Handwerker brauchte, musste schnell feststellen, dass es lange Wartezeiten gibt. Viele Aufträge und wenige Fachkräfte sind die Hauptgründe dafür.

Und darum stellen wir euch hier jeden Tag einen jungen motivierten Menschen vor, der sich ganz bewusst für den goldenen Handwerksboden entschieden hat!

Übrigens: Wer sich für eine Lehrstelle im Handwerk interessiert, ist hier genau richtig.

 


Elias - Azubi zum KFZ-Mechatroniker

Was macht eigentlich ein KFZ-Mechatroniker?
Das haben sich sicherlich schon einige gefragt. Hier dreht sich alles um die Fahrzeugtechnik. Egal ob es die klassische Technik betrifft oder die KFZ-Elektronik - sie alle sind Profis auf diesem Gebiet. Der KFZ-Mechatroniker gehört zu den handwerklich-technischen Berufen und ist recht beliebt. Elias lebt und liebt seine berufliche Entscheidung beim Autohaus Markötter und hat uns viel darüber verraten.


Julian - Azubi zum Anlagenmechaniker

Ohne Anlagenmechaniker würden wir ganz sicher frierend im Dunklen sitzen und dann auch noch ohne fließendes Wasser.
Anlagenmechaniker machen uns allen den Alltag gemütlicher und leichter. Sie konstruieren z.B. Heizungsanlagen, fertigen diese dann an und installieren sie abschließend vor Ort. Aber auch Industriemaschinen und andere wichtige Komponenten stellen sie her. Julian hat sich nach seinem Abitur gegen ein Studium entschieden und für eine Ausbildung bei ITS Stückemann zum Anlagenmechaniker. Warum ihn genau das glücklich macht, hat er uns erzählt.


Celebi - Azubi zum Elektroniker

Der Beruf des Elektronikers verspricht definitiv "Spannung"!
Das Aufgabenfeld in diesem handwerklichen Arbeitsfeld ist riesig. Wir haben uns mit dem Bereich der Energie- und Gebäudetechnik beschäftigt - ein Ausbildungsberuf mit Zukunft. Hier geht es nicht nur um Steckdosen und Lichtschalter. Es betrifft einfach alles, was sich zwischen Plus und Minus befindet. Dazu gehören u.a. auch Überwachungsanlagen, Klimaanlagen und sogar Solaranlagen. Der Auszubildende Celebi hat uns erzählt, warum er sich ausgerechnet für diesen Beruf entschieden hat und welche Hürden er nehmen musste, bis er die ersehnte Ausbildung bei Elektro Pilger machen konnte.


Ronja - Azubi zur Tischlerin

Bei uns in der nördlichen Region nennt man sie Tischler, in Süddeutschland hingegen Schreiner. Egal wie die Berufsbezeichnung aber nun lautet: der warme und natürliche Rohstoff Holz ist für beide das wichtigste Element. Noch immer trifft man in einer Tischlerei überwiegend Männer an. Ronja aber hat sich dennoch für eine Ausbildung zur Tischlerin bei der Firma Strothmann in Umeln entschieden. Warum genau und wer unter ihren Geschwistern nun der "Handwerker" in der Familie ist, hat sie uns mit Leidenschaft erzählt.