Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

100 Jahre Internationaler Frauentag

Frauen arbeiten immer noch überwiegend in typischen Frauenberufen. 2009 waren gut zwei Drittel aller weiblichen Beschäftigten unter anderem in Gesundheits- und Körperpflegeberufen, als Verkäuferinnen, in sozialen Berufen oder in Büros angestellt. In den Naturwissenschaften und der Technik sind Frauen weiter unterrepräsentiert.

Damit hat sich seit 1999 kaum etwas an dem Berufsspektrum von Frauen verändert, teilt das statistische Landesamt mit. Nur bei den Ingenieuren und in Sicherheitsberufen ist der Frauenanteil geringfügig nach oben geklettert. An der Geschlechtertrennung auf dem Arbeitsmarkt wird sich zumindest bei den Ausbildungsberufen auch in naher Zukunft nichts ändern. Bei den Uniabsolventinnen sieht das schon anders aus: Für Informatik und Elektrotechnik haben sich 2009 13 % mehr Frauen eingeschrieben.

Heute wird zum 100. Mal der Internationale Frauentag begangen. In Bielefeld gibt es am Nachmittag eine Demonstration für mehr Frauenrechte. Um 17 Uhr geht es vom Kronenplatz bei C&A durch die Bahnhofstraße in Richtung Rathaus. Das Motto: 100. Internationaler Frauentag - Rosen reichen nicht!