Responsive image

on air: 

Annika Pott
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

13 Jahre Haft wegen Totschlags gefordert

Ein 43jähriger Bielefelder soll wegen Totschlags für 13 Jahre ins Gefängnis, weil er seine Frau vor vier Jahren mit einem Stoffgürtel erdrosselt hat. Diese Strafe hat die Staatsanwaltschaft  in einem Tötungsprozess vor dem Gießener Landgericht gefordert. Die Verteidigung plädierte auf einen minderschweren Fall des Totschlags und eine angemessene Freiheitsstrafe. Der Bielefelder war bereits vom Limburger Landgericht zweimal zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Doch der Bundesgerichtshof hatte beide Urteile aufgehoben. Das Urteil gegen den Bielefelder soll jetzt am 2. Mai gesprochen werden.