Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

3,4 Millionen Euro mehr für die Flüchtlingshilfe

Die Stadt Bielefeld bekommt in diesem Jahr vermutlich rund 3,4 Millionen Euro vom Land NRW für die Unterbringung von Flüchtlingen. Das hat jetzt das Landesinnenministerium bekanntgegeben. Mit dem zusätzlichen Geld sollen die Kommunen, wie Bielefeld, besser planen können.
Bislang waren der Stadt gut 34 Millionen Euro zugesichert worden. Weil bis zum Jahresanfang aber mehr Flüchtlinge in den Kommunen in NRW waren als angenommen, will das Land die Geldpauschale nun erhöhen. Derzeit gehen die Behörden davon aus, dass zum 1. Januar 2016 rund 200 000 Asylbewerber in NRW waren, 10% mehr als bislang geschätzt. Für die Kommunen soll es deshalb auch 10% mehr Geld geben.  Wie es aus dem Bielefelder Rathaus heißt, hänge es jetzt von der weiteren Zuwanderung und den damit verbundenen Kosten ab, wie viel Entlastung das zusätzliche Geld dem Haushalt bringt.   Das Land hat bereits angekündigt im Herbst erneut zu schauen, wie sich die Flüchtlingszahlen entwickeln und dann gegebenenfalls ein weiteres Mal nachsteuern.