Responsive image

on air: 

Tim Linnenbrügger
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

49 Hinweise im Missbrauchsfall Lügde

Eine Woche nach Bekanntwerden des massenhaften Missbrauchs von Kindern auf einem Campingplatz in Lügde sind bisher 49 Hinweise bei der Polizei eingegangen. Das hat jetzt ein Sprecher der Bielefelder Polizei mitgeteilt, die in dem Fall die Ermittlungen übernommen hat. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen drei Männer mindestens 29 Kinder auf dem Campingplatz im Kreis Lippe missbraucht haben und sitzen deshalb in U-Haft. Zwei von ihnen sollen sich an den Kindern vergangen und den Missbrauch gefilmt haben, der dritte Tatverdächtige aus Stade soll als Auftraggeber fungiert haben.