Responsive image

on air: 

Stephan Kaiser
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Abbau der Kohle-Stahlkolosse

Eine Kohle-Ära geht in Bielefeld zu Ende. Gestern wurde von den Stadtwerken mit dem Rückbau ihrer drei Kohlekräne in der Nähe des Hauptbahnhofs begonnen. Die Stahlkolosse hatten eine Höhe von bis zu 16 Metern. Der erste Kran stammte noch aus dem Jahr 1927. Weil die Stadtwerke die Anlagen nach der Stilllegung ihres Kohlekraftwerkes nicht mehr benötigen, wird die Konstruktion auseinander geschweißt und auf dem Gelände an der Schildescher Straße mit Baggern zerlegt. Heute Morgen sollen die Arbeiten mit dem Abbau des letzten Krans weitergehen.

Nur noch fünf Corona-Patienten in den Bielefelder Krankenhäusern
In Bielefeld liegen nur noch fünf Corona-Patienten in den Krankenhäusern. Zwei von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt und müssen dort auch beatmet werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz in...
Weiter angespannter Wohnungsmarkt in Bielefeld
Die Lage auf dem Bielefelder Wohnungsmarkt bleibt auch in der Corona-Pandemie angespannt, für preiswerte Wohnungen sogar sehr angespannt. Das zeigt das aktuelle Wohnungsbarometer des Bielefelder...
Bielefelder Grillplätze ab Donnerstag wieder frei
Die Stadt gibt die elf gesperrten Grillplätze wieder frei. Sie können ab Donnerstag wieder genutzt werden. Nach den Regenfällen der vergangenen Tage herrscht dort mittlerweile keine Waldbrandgefahr...
Asylbewerberin bedroht und Brandanschlag angekündigt
Der Bielefelder Staatsschutz ermittelt wegen der Androhung eines Brandanschlags auf eine Wohnunterkunft für Asylbewerber in Lage. Dort  soll am frühen Samstagmorgen ein Mann aus einer Gruppe heraus...
Mehr Impfstoff - aber nicht lange. Das Update mit Dr. Theo Windhorst
„Es wird höchste Zeit – aber es gibt keinen Grund zu Euphorie“ – so hat es der medizinische Leiter des Bielefelder Impfzentrums Dr. Theo Windhorst zusammengefasst. Dass es ab Mittwoch (23.6.) auch in...
Mehr politisch motivierte Straftaten durch "Querdenker" und "Reichsbürger"
Die Zahl der politisch motivierten Straftaten ist in Ostwestfalen-Lippe leicht um 2,8 Prozent auf 591 gestiegen. Grund des Anstiegs sind u.a. Delikte von Kritikern der Corona-Maßnahmen, die deutlich...