Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Achteinhalb Jahre Haft wegen Totschlags

Weil er im Februar einen Mann getötet hat, muss ein 26jähriger aus Löhne wegen Totschlags für achteinhalb Jahre hinter Gitter. Dieses Urteil hat am Mittag das Bielefelder Landgericht gesprochen. Der Mann hatte sein Opfer in einer Gaststätte in Löhne erst geschlagen und dann niedergestochen. Zuvor hatten sich die Männer gestritten, weil der Täter zuvor eine Frau mehrere Male sexuell belästigt hatte. Das spätere Opfer hatte daraufhin dem Löhner klargemacht, dass er die Frau in Ruhe lassen sollte. Der 26jährige stach anschließend zweimal auf seinen Kontrahenden ein. Ein Stich traf dabei ins Herz des Mannes, der kurze Zeit später starb. Am Tatort hatte der Löhner die Tat vor Zeugen gestanden, vor Gericht hat er dagegen die ganze Zeit geschwiegen. Er wurde wegen Totschlags und nicht wegen Mordes verurteilt, wie es die Staatsanwaltschaft gefordert hatte. Grund. Eine geplante Tat aus niederen Beweggründen ließ sich nicht zweifelsfrei nachweisen.