Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Amoksicherung für Schulen

Wie können Bielefelds Schulen auf einen Amoklauf vorbereitet werden - die möglichen Maßnahmen werden jetzt in den Gebäuden getestet. Eine Arbeitsgruppe des Immobilienservice-betriebs und des Schulamtes prüft zur Zeit, welche Ausstattung sinnvoll ist.
Es geht zum Beispiel um interne Warnsysteme für die Lehrer oder spezielle Türgriffe an den Klassenräumen, die bei einem Amoklauf die Schüler schützen könnten. Die Vor- und Nachteile aller Vorschläge werden geprüft. Und auch in einigen Bielefelder Schulen in diesem Jahr getestet. Wo genau aber was eingebaut wird - das soll nicht öffentlich werden, um potentiellen Tätern nicht zu helfen. Im kommenden Jahr soll es dann einen nicht öffentlichen Maßnahmenkatalog für alle Bielefelder Schulen geben. Der Einbau an den 100 Bielefelder Schulen wird mehr als 500.000 Euro kosten, schätzt die Stadt.