Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Angeklagter gesteht Kastrationsvorwurf

Seit dem Morgen muss sich ein 48 jähriger Bielefelder vor dem Landgericht verantworten. Er gab heute zu, den angeblichen Liebhaber seiner 17-jährigen Tochter, im November vergangenen Jahres kastriert zu haben.

Das, so ließ der Angeklagte über seine Anwälte verlesen, tue ihm jetzt Leid. Als Motiv gab er an, dass das Opfer seine Tochter missbraucht habe. Der 57 jährige selbst sprach allerdings von einer Liebesbeziehung. Die Schülerin sei „die Liebe seines Lebens gewesen. Wer nun Recht hat, das versucht die 2.Strafkammer noch weiter herauszufinden. Denn die 17-jährige hat ihrem Anwalt gegenüber gesagt, dass sie vergewaltigt wurde. Im Prozess kann die 17-Jährige allerdings nicht aussagen. Dazu, so ihr Anwalt heute, sei sie psychisch nicht in der Lage. Das Opfer machte heute noch einmal klar, das es durch die Tat den Lebensmut verloren habe.