Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Angeklagter schweigt zu den Vorwürfen

Vor dem Bielefelder Landgericht ist heute der Prozess gegen den sogenannten "Kühltruhen-Mörder" aus Spenge gestartet. Dem 42jährigen Mann aus Bad Salzuflen wird vorgeworfen, vor einem halben Jahr, eine 21 Jahre alte Frau aus der Ukraine erst erdrosselt und dann in einer Kühltruhe versteckt zu haben. Die Frau soll zuvor als Prostituierte in einem Herforder Bordell gearbeitet haben. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie und der Angeklagte ein Verhältnis gehabt haben. Der Angeklagte schweigt zu den Vorwürfen.
Auf die Spur des 42jährigen war die Polizei eher zufällig gekommen. Im Februar dieses Jahres waren die Beamten im Rahmen von Schleuser-Ermittlungen auf die Leiche gestoßen. Der Angeklagte war schon einmal wegen Menschenhandels verurteilt worden, er hatte damals junge Frauen aus Ost-Europa mit gefälschten Pässen nach Deutschland gebracht.