Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Anklage gegen Attentäter auf Asylbewerberunterkunft

Ein Anschlag auf eine Asylbewerberunterkunft in Eisbergen bei Porta Westfalica hatte Mitte September den Staatsschutz auf den Plan gerufen. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld gegen drei Männer und eine Frau Anklage erhoben und zwar wegen gemeinschaftlicher versuchter schwerer Brandstiftung. Sie sollen zwei Molotowcocktails auf die Unterkunft geworfen haben.
Die vier sollen gemeinsam zu Hause gesessen und über die Flüchtlingsproblematik diskutiert haben. Bei den drei Männern sei auch der Alkohol geflossen. Schlussendlich sollen sie dann den Plan gefasst haben, die Asylunterkunft mit zwei Molotowcocktails anzugreifen, die bastelten sie aus Glasflaschen, Küchenpapier, Benzin und einer Lunte, so die Anklage. Eines der Geschosse zerbarst an der Hauswand, das andere prallte am Zaun ab, sodass kein größerer Schaden an dem Haus entstand. Deshalb handele es sich auch nicht um ein versuchtes Tötungsdelikt, sondern um eine versuchte Schwere Brandstiftung, so die Staatsanwaltschaft. Drei der Angeklagten haben ein Geständnis abgelegt.