Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

"Anschuldigung haltlos"

Der Termin steht fest. Bielefelds Baudezernent Gregor Moss wird am Freitag nächster Woche von der Staatsanwaltschaft vernommen. Wie berichtet, steht Moss unter dem Verdacht der Vorteilsnahme. Im wird vorgeworfen sein Einfamilienhaus zum Vorzugspreis bekommen zu haben. Man sei bemüht, das ganze Verfahren so schnell wie möglich abzuschließen, heißt es heute von der Staatsanwaltschaft. Vor der Vernehmung wird sich Moss nicht öffentlich zu den Vorwürfen äußeren, sagte uns der Anwalt des Baudezernenten, Carsten Ernst. Seine Meiner nach haben die Anschuldigungen gegen seinen Mandanten in der Öffentlichkeit eine enorme Wucht. Zumal sie haltlos seien. Seine Ämter werde Moss aber vorerst weiter führen. Die gleiche Aussage kommt aus dem Bielefelder Rathaus. Im Focus der Staatsanwaltschaft steht zudem eine Bielefelder Baufirma, die den Rohbau von Moss´ Einfamilienhaus auffällig günstig errichtet haben soll.

Mobile Corona-Impfungen in Bielefeld
In Bielefeld steht die mobile Impfstation von Dienstag bis Donnerstag am Gebäude X der Bielefelder Uni in der Nähe der Kantine. Von 10 bis 18 Uhr können sich dort alle Personen ab zwölf ohne Termin...
Bielefelder CDU holt keinen Bezirk, SPD holt acht von zehn
Bei der Bundestagswahl hat die siegreiche SPD-Kandidatin Wiebke Esdar in acht von zehn Bielefelder Stadtbezirken die meisten Erststimmen geholt. Nur in Gadderbaum und in Mitte lag Britta Haßelmann von...
Spielplatz-Umbau am Bielefelder Oberntorwall
Der beliebte Spielplatz am Oberntorwall soll umgestaltet und erweitert werden. Noch in dieser Woche werden die Spielgeräte dort abgebaut, dann wird mit dem Umbau begonnen, der sechs Wochen dauern...
Bielefelder ZiF forscht zu smarten Produkten
Eine internationale Forschungsgruppe zum Thema „Smarte Produkte“ nimmt in der kommenden Woche (04.10.)  ihre Arbeit in Bielefeld auf. Zehn Monate lang sollen 45 Teilnehmer auf zwölf Ländern im Zentrum...
Wiebke Esdar (SPD) holt das Bielefelder Direktmandat
SPD Bundestagskandidatin Wiebke Esdar zieht erneut in den Bundestag ein. Esdar kommt nach Auszählung aller Bielefelder Stimmen auf 30 Prozent, gefolgt von Angelika Westerwelle von der CDU mit 22,3...
Bundestagswahl 2021: Bielefelder Reaktionen
Sie freue sich total, dass sie Bielefeld weiter im Bundestag vertreten darf und sie appellierte an Grüne und FDP die Verantwortung für Herausforderungen wie beispielsweise Klimaschutz, Digitalisierung...