Responsive image

on air: 

Timo Teichler
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Arbeitslosenquote stabil, Probleme am Ausbildungsmarkt

Die Arbeitslosenquote in Bielefeld bleibt auch im Oktober stabil. Im vergangenen Monat waren 15.600 Menschen in unserer Stadt ohne Arbeit. Diese Zahlen hat die Bielefelder Agentur für Arbeit heute vorgelegt. Viele Bielefelder Betriebe haben dagegen immer größere Probleme genügend Auszubildende zu finden. Die Industrie- und Handelskammer meldet, dass die Zahl der unbesetzten Lehrstellen im Oktober um 22% gestiegen ist. Die heiße Phase des Ausbildungsstarts ist vorbei, aber in den IHK-Berufen sind immer noch 135 Stellen unbesetzt. Besonders in der Logistik, im Einzelhandel und im Gastgewerbe haben die Betriebe Probleme, Lehrstellen zu besetzen, heißt es von der Kammer. Auch die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten NGG kennt das Problem und klagt auch über eine hohe Abbrecherquote. Fast ein Viertel der Azubis steige vorzeitig aus, zum Beispiel bei den Kochlehrlingen. Dafür sollten die Arbeitgeber aber nicht den Schwarzen Peter den Lehrlingen zuschieben, so die NGG, sondern mehr Zeit und Mühe in die Ausbildung stecken.   Von der Agentur für Arbeit heißt es dazu, es schlagen momentan mehrere Trends zu Buche: Die Stellen werden immer anspruchsvoller, es gibt immer weniger Schulabgänger und Betriebe legen die Messlatte für Azubis noch höher. Agentur-Chef Thomas Richter appelliert an die Arbeitgeber, auch weniger qualifizierten Bewerbern eine Chance zu geben.