Responsive image

on air: 

Tim Donsbach
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Arbeitsschutz untersucht Todessturz in Milse

Nach dem tödlichen Unglück in der Milser Mühle laufen weiter die Ermittlungen nach der Ursache. Ein 66-jähriger Mann war gestern Nachmittag in einem neuen Getreidesilo mehr als 30 Meter in die Tiefe und damit in den Tod gestürzt. Der Leiharbeiter könnte beim Rückbau von Stützträgern im Inneren des Turms ausgerutscht sein. Ein weiterer Kollege wurde noch verletzt. Das Amt für Arbeitsschutz untersucht den Fall. Das Traditionsunternehmen Milser Mühle existiert seit 130 Jahren.