Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Arminia hofft auf finanzielle Rettung

Der DSC Arminia wird eine kurzfristige Insolvenz wahrscheinlich verhindern können. Arminias Geschäftsführer Ralf Schnitzmeier zeigte sich am Morgen im Radio-Bielefeld-Interview optimistisch, dass der DSC in Kürze seine kurzfristigen finanziellen Probleme gelöst habe. Er sei zuversichtlich, dass das im Laufe des heutigen Tages gelinge. Wie Arminia frisches Geld beschafft, dazu wollte Schnitzmeier heute Morgen noch nichts sagen. Nach unseren Informationen könnte der DSC den Sicherungsfonds der Deutschen Fußball Liga  in Anspruch nehmen. Hierbei handelt es sich um ein Darlehen, um kurzfristige Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Als Strafe dafür würden Arminia Punkte abgezogen werden. Weil der DSC ohnehin in die Dritte Liga absteigen wird, würde diese Strafe den Verein nicht groß treffen. Zu diesem Thema wollte Schnitzmeier keinen Kommentar abgeben.  Der DSC konnte bisher immer noch nicht die Märzgehälter für seine Profis und Angestellten zahlen. Falls der Club kurzfristig kein frisches Geld aufbringt, müsste Geschäftsführer Schnitzmeier am Montag beim Amtsgericht Bielefeld Insolvenz anmelden.