Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Arminia holt sich 1,2 Millionen Euro von der DFL

Arminia Bielefeld beantragt Mittel aus dem Sicherungsfonds des Ligaverbandes. Mit den 1,2 Millionen Euro will der DSC wieder kurzfristig flüssig werden und die drohende Insolvenz abwenden. Den Sicherungsfonds in Anspruch zu nehmen, bedeutet auch einen sofortigen Abzug von bis zu drei Punkten in der laufenden Saison. Der Aufsichtsrat hat die Geschäftsführung des DSC beauftragt, finanzielle Mittel aus dem Sicherungsfonds des Ligaverbandes zu beantragen. Alle 35 Vereine und Kapitalgesellschaften der beiden Lizenzligen werden unverzüglich über diesen Schritt informiert. Die 1,2 Millionen Euro entsprechen zwei geplanten Monatsgehalts-Auszahlungen. Das Darlehen ist mit 5% p.a. zu verzinsen, eine Rückzahlung muss spätestens zu Beginn der nächsten Teilnahme am Lizenzierungsverfahren der DFL für die zweite Liga durch den DSC erfolgen. Arminia Bielefeld war durch die Hausbank der Kontokorrentkredit eingefroren worden. Damit war auch ein wesentlicher Bausstein zur Sicherung der Liquiditätsanforderungen zum 30.06.2011 genommen worden.