Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Arminia kann auf mehr Fernsehgelder hoffen

Arminias Finanzgeschäftsführer Gerrit Meinke bewertet die Neuverteilung der Fernsehgelder ab der kommenden Saison überwiegend positiv. Wenn der DSC Arminia in den nächsten vier Jahren in der zweiten Liga spiele, könne er bei einer guten sportlichen Entwicklung  eine Erhöhung der Fernsehgelder von jetzt sechs auf gut neun Millionen Euro pro Saison erreichen, sagte Meinke im Radio-Bielefeld-Interview. Das wäre ein Plus von etwa 50 Prozent. Die Deutsche Fußball Liga hatte heute das neue Modell für die Verteilung der Fernsehgelder in der ersten und zweiten Liga vorgestellt. In ihm spielen auch andere Kriterien eine Rolle als in der Vergangenheit, wie zum Beispiel die Erstliga-Zugehörigkeit in den vergangenen zwanzig Jahren und die Jugendarbeit.