Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Arminia mit Rekordumsatz und mehr Schulden

Arminias Profi-Abteilung  hat im vergangenen Jahr so viel umgesetzt wie noch nie. Der DSC konnte 2008 Gesamterlöse von 34,7 Millionen Euro erzielen und dabei einen Gewinn von 200.000 Euro erwirtschaften. Durch den Bau der neuen Haupttribüne hat der Verein aber auch mehr langfristige Schulden. 15 Millionen Euro "Miese" stehen deswegen auf dem DSC-Konto. Die müssen in den nächsten neun Jahren abbezahlt werden. Durch die neue Osttribüne kann Arminia aber auch pro Jahr in der Bundesliga zwei Millionen Euro mehr einnehmen, so Arminias Finanz-Chef Roland Kentsch. Trotz der Finanzkrise geht er auch für 2009 von einem ähnlichen Umsatz-Volumen aus: allerdings nur in der ersten Liga. Sollte Arminia absteigen, plant Kentsch nur noch mit 18 Millionen. Dann droht auch der Verkauf von Leistungsträgern. Für das Westfalen-Derby morgen Abend gegen Schalke fallen Kucera und Kamper definitiv aus. Lamey ist dagegen wieder im Kader, aber noch nicht in der ersten Elf. Für Halfar wird wahrscheinlich Munteanu von Beginn an spielen. Für die Partie gibt es noch 400 Karten.