Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Auch Mittäterschaft kommt in Frage

Im Detmolder Auschwitz-Prozess gegen einen ehemaligen SS-Wachmann aus Lage ist nun auch von Mittäterschaft statt von Beihilfe zum Massenmord die Rede. Einer der Anwälte aus den Reihen der Nebenklage äußerte sich in seinem Plädoyer dahin gehend. Er sieht in dem Angeklagten einen Mittäter der
staatlich organisierten Tötung in Auschwitz und hält ein Urteil eher für ein Symbol, damit so etwas nie wieder geschehe. Die Staatsanwaltschaft hatte bislang als einziges ein konkretes Strafmaß in Höhe von sechs Jahren Haft wegen Beihilfe zum Mord in mehr als 100 000 Fällen gefordert. Freitag in einer Woche könnte ein Urteil fallen.