Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Auschwitz-Prozess unterbrochen

Der Detmolder Auschwitzprozess ist heute überraschend unterbrochen worden. Ein weiterer Auschwitz-Überlebender wollte als Zeuge aussagen, er war extra aus den USA angereist. Das Gericht lehnte ihn allerdings ab.

Die Vorsitzende Richterin begründete dies damit, dass es keiner weiteren Beweise für die großen Qualen bedürfe, die die Opfer in den Gaskammern von Auschwitz erlitten hätten. Der Anwalt einer Nebenklägerin machte den Richtern deshalb schwere Vorwürfe und stellte einen Befangenheitsantrag. Die Kammer muss jetzt bis zum nächsten Verhandlungstag am 20.Mai über den Antrag beraten. Dem 94-jährigen Angeklagten aus Lage wird Beihilfe zum Mord in mindestens 170-tausend Fällen vorgeworfen. Er muss sich für seine Zeit als Wachmann in Auschwitz in den Jahren 1943 und `44 verantworten.