Responsive image

on air: 

Joschka Heinemann
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

AWO-Bauschuldnerberatung zieht Bilanz

Die Bauschuldnerberatung der Arbeiterwohlfahrt OWL hat im vergangenen Jahr rund 100 Menschen beraten. Einem Drittel der Ratsuchenden konnte die Beratungsstelle in Einzelfragen helfen, für zwei Drittel erstellte sie Sanierungskonzepte. So konnten 70 Prozent der Betroffenen ihre Immobilie nach entsprechender Umschuldung behalten, heißt es von der AWO. Hauptgründe für das Scheitern einer Finanzierung der eigenen vier Wände waren Falschberatung und Fehlplanung sowie Einkommensrückgänge durch Trennung, gescheiterte Selbstständigkeit oder Arbeitslosigkeit. Die AWO-Bauschuldnerberatung arbeitet ohne Gewinninteresse und ist nach eigenen Angaben die einzige Beratungsstelle dieser Art in Ostwestfalen-Lippe.