Responsive image

on air: 

Timo Teichler
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

AWO investiert Millionen in Kinderbetreuung

Die Arbeiterwohlfahrt OWL will neue Betreuungsplätze schaffen und investiert deshalb neun Millionen Euro in ihre Kindertageseinrichtungen. Das Geld soll in 93 der 113 Kindergärten fließen. Ziel ist es das Angebot für Kinder unter drei Jahren zum nächsten Jahr auszuweiten. Dafür müssen die Einrichtungen den Bedürfnissen der Kinder angepasst werden. Unter anderem sollen Schlaf- und Wickelräume geschaffen werden. Außerdem wird mit dem Geld altersgerechtes Spielzeug gekauft. Der Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren sei enorm, so AWO-Vorstand Wolfgang Stadler. Sie hätten lange Wartelisten.