Responsive image

on air: 

Timo Teichler
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Bahnhofsmission hat viel zu tun

Die Bielefelder Bahnhofsmission arbeitet derzeit am Limit. Gründe dafür sind vor allem der große Flüchtlingsstrom, aber auch immer mehr Sozialschwache und Obdachlose, die die Hilfe in Anspruch nehmen. In diesem Jahr hatte die Bahnhofsmission extra noch einmal neue ehrenamtliche Helfer angeworben. Allein im Vergleich zum Vorjahr haben die Mitarbeiter der Bahnhofsmission rund 25 Prozent mehr Reiseproviant ausgegeben, vor allem an Asylbewerber. Sie helfen den Flüchtlingen auch direkt vor Ort mit etwas zu essen und zu trinken. Außerdem organisiert die Bahnhofsmission zusammen mit der Gemeinschaft Sant Egidio einen Transport zur Zentralen Ausländerbehörde in Bielefeld. Auch die Zahl der Obdachlosen und Sozialschwachen habe zugenommen, sagt der Leiter der Bahnhofsmission Marcel Bohnenkamp. So seien in den vergangenen Wochen etwa 40 Notfallschlafsets an Obdachlose verteilt worden, viermal so viel wie sonst.