Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

BdSt: Abwassergebühren könnten niedriger sein

Der Bund der Steuerzahler wirft vielen Kommunen in Nordrhein-Westfalen vor, die Abwassergebühren künstlich hochzuhalten. Mit dem zusätzlichen Geld würden dann die teils maroden Haushalte saniert. Auch in Bielefeld könnten die Abwassergebühren niedriger sein. Bielefeld liegt mit den Abwassergebühren in NRW zwar im Mittelfeld, aber trotzdem könnten die Bürger entlastet werden, sagt der Bund der Steuerzahler. Zum Beispiel zieht die Stadt bei der Abschreibung von Abwasserrohren den jetzigen Wiederbeschaffungspreis heran, und nicht den zur Zeit des Baus geringeren Anschaffungspreis. Aktuell kostet die Abwassergebühr für 200 Kubikmeter Frischwasser pro Jahr durchschnittlich rund 660 Euro, und damit 3 Prozent mehr als im Vorjahr.