Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Bertelsmann schreibt rote Zahlen

Der Gütersloher Medienkonzern Bertelsmann ist in diesem Jahr deutlich in die roten Zahlen gerutscht. Nach einem Gewinn von 475 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2008, schrieb das Unternehmen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres ein Minus von mehr als 333 Millionen Euro.
Besonders die zu Bertelsmann gehörende RTL Group und die Verlagstochter Gruner+Jahr hätten einen deutlichen Einbruch bei den Werbeeinnahmen zu spüren bekommen, hieß es heute bei der Vorstellung der Geschäftszahlen. Der Umsatz des Konzerns ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,5 Prozent gesunken.
Mit dem größten Sparprogramm in der Unternehmensgeschichte sollen nun mehr als 900 Millionen Euro eingespart werden. Bertelsmann beschäftigt weltweit mehr als 100.000 Mitarbeiter. Die Zahl der Beschäftigten ist in diesem Jahr um rund 3000 gesunken.