Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

BfB setzt weiter auf überparteiliche Zusammenarbeit

Auch wenn die überparteiliche Plattform im Bielefelder Rat gescheitert ist, möchte die Bürgergemeinschaft für Bielefeld, BfB, weiter an einer überparteilichen Zusammenarbeit im Rat festhalten. Das hat BfB-Fraktionschef Johannes Delius am Nachmittag bestätigt. Gleichzeitig fordert Delius vom Oberbürgermeister, die Führung zu übernehmen: Einzelne Steuererhöhungen, wie die Erhöhung der Hundesteuer, der Vergnügungssteuer oder der Zweitwohnungssteuer seien der falsche Weg, so Delius im Radio Bielefeld-Gespräch. Deshalb plant die BfB in der kommenden Ratssitzung am 11. Dezember gegen die Erhöhungen und auch gegen die Wahl des Sozialdezernenten zu stimmen. Parallel dazu wehrt sich Delius gegen die Kritik der FDP nicht über Koalitionen im Bielefelder Rat sprechen zu wollen. Bielefeld brauche keine Koalition, so Delius, sondern eine Strategie, wie die Stadt zukunftsfähig gemacht werden kann. Daran müssten nicht die Parteien, sondern Verwaltung, Politik und Bürger gemeinsam arbeiten.